Essen und Trinken

Essen und Trinken

Die Vielfalt der Rezepte, die diese Region anzubieten hat, machen das Essen und Trinken zu einem der Hauptgründe für eine Reise in die Abruzzen.

Die Delikatessen der Abruzzen sind eng mit den geographischen Eigenheiten der Region verbunden: Dem Meer und dem Gebirge. Ein „Brodetto“ aus Fettfischen oder die Venusmuschel g.U. sind typische Gerichte der abruzzesischen Küste, die man zum Beispiel auf einem „Trabocco“ am Strand genießen kann.

Bei einer Reise durchs Landesinnere entdeckt man hingegen die reiche, mit den Produkten der Landwirtschaft verbundene Tradition.

Eines der berühmtesten Gerichte der abruzzesischen Küche sind die „Spaghetti alla Chitarra“ mit einer Tomatensoße mit winzigen Fleischklößchen. Diese Spaghettiart wird mit einem speziellen, gitarrenförmigen Werkzeug hergestellt, der „Chitarra“. Erwähnenswert sind auch die „Sagne“, die „Maccheroni alla mugnaia“, die „Maltagliati“ und die Polenta nach Art der Abruzzen.

Bei den Hauptgerichten sind besonders die „Arrosticini“, Spießchen aus Schaf- und Hammelfleisch, oder Zubereitungen mit Schweinefleisch und Lammfleisch zu nennen.

Die Region verfügt über viele schmackhafte Rohstoffe und typische Produkte von großem kulinarischem Interesse, wie Kartoffeln, weiße Karde, schwarze Linsen und roter Knoblauch.

Große Bedeutung haben die Produktion von Trüffeln und Safran aus Navelli.

Berühmte Backwaren sind der „Parrozzo di Pescara“, dessen Name D‘Annunzio geprägt hat, die „Cagionetti“ (sie ähneln einer frittierten Teigtasche und sind mit Kakao, Traubenmost und Kichererbsen gefüllt) oder die „Bocconotti“.

In der ganzen Region gibt es zahlreiche Restaurants und Gastwirtschaften, in denen man diese Spezialitäten probieren kann.

OK

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Zwecke wie Werbung und Webanalyse zu.
Weiterlesen